Schul-ABC

Schul-ABC der Herbert-Quandt–Schule Pritzwalk


Adresse:
Hainholzweg 47; 16928 Pritzwalk; Telefon: 03395/700961 Fax: 03395/ 300260;
E- Mail:

Arbeitsgemeinschaften:
Im Rahmen unserer Möglichkeiten bieten wir verschiedene Arbeitsgemeinschaften an. Daran können alle Kinder unserer Schule teilnehmen.

Ärztliche Untersuchungen:
Die jährliche zahnärztliche Untersuchung und die kinderärztliche Untersuchung am Ende der Grundschulzeit, sind Pflichtuntersuchungen, an denen Ihr Kind teilnehmen muss.

Bus:
Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind, wie es sich im Bus zu verhalten hat und was zu tun ist, wenn der Bus verpasst wurde. Die Kinder können jeder Zeit in das Sekretariat gehen und von dort anrufen.

Beurlaubung:
Grundsätzlich darf die Klassenlehrerin Ihr Kind bis zu drei Tagen bei einem wichtigen Anlass beurlauben. Länger dauernde Beurlaubungen müssen von der Schulleitung auf schriftlichen Antrag genehmigt werden.

Bibliothek:
Unsere Schulbibliothek steht den Kindern zur Verfügung. Wir bitten um pfleglichen Umgang mit geliehenen Büchern. Über  Spenden von sehr gut erhaltenen Kinderbüchern freuen wir uns immer.

Bewegung:
wird in unserer Schule großgeschrieben. Der Schulhof bietet dafür viele ideale Gelegenheiten. Während des Unterrichts wird immer wieder für Bewegungseinheiten Raum geschaffen. Jedes Kind hat in der Woche drei Sportstunden.


Direkte Aussprachen führen schneller zum Ziel!
Überall wo Menschen zusammenleben, gibt es Fragen, Klagen und Probleme. Wenden Sie sich bitte immer zunächst an die Klassenleiterin. Sollten Sie keinen Erfolg sehen, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

Entschuldigungen:
Am ersten Tag der  Erkrankung melden Sie sich bitte bei unserer Schulsekretärin. Wenn Ihr Kind wieder die Schule besucht, gibt es bitte eine schriftliche Entschuldigung für die Dauer des Fehlens ab. In unklaren Situationen kann bereits ab dem ersten Krankheitstag eine ärztliche Bescheinigung angefordert werden.

Elternsprechstunden:  
Jeder Lehrer dieser Schule bietet Ihnen einmal pro Woche eine Elternsprechstunde an. Nutzen Sie diese nicht erst, wenn Problemen bereits entstanden sind. Bitte melden Sie sich mindestens 2 Tage vorher an.

Erste Hilfe:
Kleinere Verletzungen ( Pflaster) versorgen wir selbst. Sollte ein Arztbesuch erforderlich sein, veranlassen wir Hilfe und werden Sie sofort informieren.

Förderverein:
Seit 1996 gibt es einen Förderverein an unserer Schule, der es als seine Aufgabe ansieht die Schule zusätzlich finanziell zu unterstützen. In welcher Form das geschieht entscheidet der Verein. Dadurch sind an unserer Schule viele Dinge möglich, wozu der Schulträger  (die Stadt Pritzwalk) nicht in der Lage ist. Werden auch Sie Mitglied im Verein. Der Beitrag beträgt im Jahr 13 €.  Anmeldeformulare und Informationen erhalten Sie bei Ihrer Klassenlehrerin.

Fundsachen:
Anlaufstellen hier für sind die Lehrkräfte, der Hausmeister und die Sekretärin.  Um dem zu entgehen hier noch ein Tipp, beschriften Sie wirklich alles mit Namen.

Frühstückspause:
In der ersten Pause (8.45-9.00 Uhr) frühstücken wir mit Ihren Kindern in den Klassen. Achten Sie bitte auf ein gesundes abwechslungsreiches Angebot.

Gefahr:
Wie Sie wissen, sollten Ihre Kinder grundsätzlich zur Schule laufen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Das fördert die Gesundheit und die Selbständigkeit. Sollten Sie Ihr Kind dennoch zur Schule fahren, vermeiden Sie es unmittelbar an der Schule zu parken und halten Sie unsere Rettungszufahrt frei.

Handy:
Handys müssen im Unterricht abgeschaltet sein. Wird dagegen verstoßen, werden sie dem Schüler abgenommen und im Sekretariat hinterlegt. Die Eltern müssen es dann von dort abholen.

Hausaufgaben:
werden in der Regel täglich erteilt. Da es immer wieder ein Reiz( endes)- Thema ist: Wie viel? Wie oft? Wie ausführlich? Soll ich helfen? Besprechen Sie all diese Fragen mit Ihrem Klassenlehrer und den Fachlehrern.

Informationen:
Viele davon erhalten Sie auf den Elternversammlungen oder durch den Elternsprecher Ihrer Klasse.

Kosten:
Wir sind bemüht Ihren Kindern einen abwechslungsreichen Schulalltag zu bieten. Leider geht das nicht immer ohne Kostenbeteiligung der Eltern. Dies können z.B. Ausflüge und Theaterbesuche sein. Oder man benötigt Materialien für den Kunstunterricht bzw. Kopien. Wir bemühen uns, die Kosten möglichst gering zu halten.

Lese- Schreiblehrgang:
Mit dem Eintritt in die Schule sind die Kinder begierig darauf, lesen und schreiben zu lernen. Deshalb hat der Lese- Schreiblehrgang einen sehr hohen Stellenwert bei uns. Wir knüpfen an die Erfahrungen der Kinder an, indem wir mit der Druckschrift  als Schreib- und Leseschrift beginnen.

Lesen:
Das Lesenlernen und das Lesen sind wichtige Aufgaben der Grundschule. Man lernt es aber nicht in einer Deutschstunde. Dazu gehört in jedem Fall die tägliche Übung zu Hause.

Läuseverordnung:
Leider tritt in den Klassen immer wieder Läusebefall auf. Bitte teilen Sie das der Schule unverzüglich mit. Sie müssen dann einen Arzt aufsuchen, entsprechend behandeln und der Schule eine ärztliche Bescheinigung aushändigen, die den Unterrichtsbesuch wieder gestattet.

Mitarbeit:
Wir freuen uns über die Mithilfe bei unseren vielen Aktivitäten und Projekten für unsere Schüler.

Neuer Lehrer:
Wer wird wohl im nächsten Jahr mein Klassenlehrer? Eine wichtige Frage für Sie und Ihr Kind, die manchmal aber schwer  zu klären ist. Deshalb bitten wir Sie um Geduld, auch wenn der Klassenlehrer erst kurz vor den Ferien feststehen sollte. Bitte denken Sie daran , dass die Entscheidung, ob ein neuer Lehrer an die Schule kommt, vom Schulamt abhängig ist.

Offener Unterricht:
Moderne Unterrichtsformen, wie der offene Unterricht haben  auch natürlich auch an unserer Schule Einzug gehalten. Mehr zu dieser Thematik erfahren Sie bei  Ihrem Klassenlehrer.

Pausenaufsicht:
Auf dem Pausenhof befinden sich vier Lehrkräfte an bestimmten Schwerpunkten. In Notsituationen sind sie der erste Ansprechpartner für Ihr  Kind. Außerdem dürfen die Kinder in Not jederzeit das Lehrerzimmer oder das Sekretariat aufsuchen.
 Die Grenzen des Pausenhofes dürfen nicht verlassen werden.

Qualitätssicherung:
Qualität wird bei uns großgeschrieben. Trotzdem machen wir Fehler und sind dringend auf Ihre Anregungen und Hinweise angewiesen. Nutzen Sie dafür den Elternbriefkasten der sich im Eingang zum Rondell befindet.

Radfahrerlaubnis:
Sollte Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule kommen füllen Sie bitte vorher die Radfahrerlaubnis aus. Formulare sind beim Klassenlehrer oder im Sekretariat erhältlich.
In der 4. Klasse wird nach intensivem Verkehrsunterricht eine Radfahrprüfung durchgeführt.

Schulbücher:
Ihre Kinder erhalten die Bücher im Ausleihverfahren. Bitte sorgen Sie für einen pfleglichen Umgang.
Versehen Sie alle Bücher mit einem Schutzumschlag. Bei Beschädigungen müssen diese ersetzt werden.

Schwimmunterricht:
Im 3. Schuljahr wird der verbindliche Schwimmunterricht nach den Richtlinien des Landes Brandenburg durchgeführt.

Sportunterricht:
Das Tragen von Schmuck jeder Art ist im Sport- und Schwimmunterricht nicht gestattet.. Lange Haare bitte zusammenbinden. Einmalige Sportentschuldigungen können Eltern schreiben. Bei längerer Nichtteilnahme am Sportunterricht benötigen wir ein ärztliches Attest.

Toiletten:
Sie sind immer wieder ein Bereich für Konflikte. Wir bitten Sie, Ihr Kind darüber zu informieren, wie man sich auf öffentlichen Toiletten verhält. Sie glauben nicht, wie oft unser Hausmeister Verstopfungen beseitigen muss. Sollte ein Kind bei der Verunreinigung oder Zerstörung ertappt werden, leiten wir umgehend Erziehungsmaßnahmen ein.

Unterrichtszeiten:
1. Stunde – 8.00 Uhr – 8.45 Uhr
2. Stunde – 9.00 Uhr – 9.45 Uhr
3. Stunde – 10.05 Uhr – 10.50 Uhr
4. Stunde – 11.00 Uhr – 11.45 Uhr
5. Stunde – 11.55 Uhr  – 12.40 Uhr
6. Stunde – 12. 50 Uhr  – 13.35 Uhr
7./ 8. Stunde – 14.05 Uhr - 15.35 Uhr

Versicherung:
Bei allen schulischen Veranstaltungen ist Ihr Kind durch die Gemeindeunfallversicherung versichert. Das gilt für den Schulweg als auch für alle schulischen Veranstaltungen in der Schule oder auch an anderen Orten. Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht auf Sach- und Wertgegenstände.

Wandertage:
Im Schuljahr werden 3 bis 5 Wandertage oder mehrtägige Klassenfahrten durchgeführt:

Zensuren - Zeugnisse  - Mitteilungen:
Bitte unterschreiben Sie alle Zensuren, Mitteilungen und Zeugnisse. Es geht hierbei immer um Ihre Kenntnisnahme.

Zu guter Letzt danken wir für das aufmerksame Lesen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!