Höhepunkte

Schulcrosslauf am 28.03.2019

Der diesjährige Schulcrosslauf fand wieder traditionell im Hainholz statt. Die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klassen bewältigten mit großem Eifer die Laufstrecke und freuten sich über die Siegerurkunden.

 

Schulcrosslauf 1

 

Schulcrosslauf 2

 

Die Erstplatzierten der Klassen 4 bis 6:

 

Schulcrosslauf 3

 

Mädchen Klasse 4

 

Schulcrosslauf 4

 

Jungen Klasse 5

 

Schulcrosslauf 6

 

Mädchen Klasse 5

 

Schulcrosslauf 10

 

Jungen Klasse 6

 

Schulcrosslauf 11

 

Mädchen Klasse 6

 

..............................................................................................................................................................................................................................................

 

Bald „Medienfit“: Pritzwalker Quandtschule schafft Smartboards und neue Laptops an Pritzwalk.

Die Pritzwalker Herbert-Quandt-Schule will das Medienangebot für ihre Schülerinnen und Schüler modernisieren: Sie ist für das Schuljahr 2017/18 eine von 42 Schulen im Land, die am Programm „medienfit@Grundschule“ teilnehmen. Die rund 50 000 Euro Investitionskosten werden mit 35 000 Euro über das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport unterstützt, 15 000 Euro steuert die Stadt Pritzwalk bei. Den Quandtschülern sollen ab dem kommenden Schuljahr vier Smartboards und neue Laptops zur Verfügung stehen, außerdem wird über das Projekt „medienfit@Grundschule“ das Netzwerk inklusive WLAN auf den neuesten Stand gebracht. „Wir sind neben der Jahn-Grundschule Lanz die einzige in der Prignitz, die an dem Projekt teilnimmt“, sagt Schulleiterin Marita Terrey. Den Grundstein für den Einsatz neuer Medien im Unterricht legte die Herbert-Quandt-Schule bereits vor zehn Jahren. Man habe erkannt, dass die neuen Medien auch um die Grundschulen keinen Bogen machen würden, so die Schulleiterin. Es gelang demnach dem Team an der Schule, 35 Laptops und einige TabletComputer anzuschaffen. Der Förderverein der Schule kaufte zwei Laptopwagen. Der Schulträger – die Stadt Pritzwalk – sorgte für WLAN in allen Klassenräumen. Die Austattung befriedigte laut Marita Terrey nach einiger Zeit nicht mehr. Der Lehrer Dr. Mario Koch hatte Erfahrungen mit der neuen Technik und deren Integration in den Rahmenlehrplan an einer anderen Schule gesammelt – und war begeistert. Er stellte die Idee dem Lehrerkollegium vor, das sich mehrheitlich dafür aussprach. Nicht zuletzt stellte  Dr. Mario Koch das Projekt im Bildungsausschuss der Stadtverordnetenversammlung vor. „Die Stadt als Schulträger ist ja finanziell beteiligt.“ Dann ging die Arbeit erst richtig los, berichten die Mitglieder der Steuerungsgruppe – neben Schulleiterin Marita Terrey und Dr. Mario Koch sind dies Angelika Tönse, Heike Woznitza, Thomas Hochhardt und nicht zuletzt der IT-Techniker in der Stadtverwaltung Pritzwalk, Christoph Gutsche. Sie arbeiteten im Zeitraum eines Jahres das umfangreiche Konzept aus. Am Ende reichte das Team ein 90 Seiten starkes Papier beim Bildungministerium ein. Und hatte Erfolg. Für die Stadt wird Christoph Gutsche die Installation der Anlage in der Quandtschule verantwortlich begleiten und den Ablauf überwachen. Die vier Medienboards werden laut Schulleiterin Terrey auf zwei Etagen verteilt: „Wir wollen auf jeden Fall eines für das Fach NaWi (Naturwissenschaften) und eines für die 1. und 2. Klassen.“ In den Osterferien will IT-Techniker Gutsche das Netzwerk und die Verkabelung in der Schule erneuern. „Anfang der Sommerferien sollen die neuen Medienboards installiert werden“, kündigt er an. Das Projekt „medienfit@Grundschule“ ist ein Investitions- und Schulentwicklungsprojekt des Landes Brandenburg. Ziel ist, die Medienkompetenz der Kinder zu fördern. „Medienfit@Grundschule“ startete im Juni 2016 mit zehn Schulen. Im laufenden Schuljahr 2018/19 werden 42 Grundschulen im Land Brandenburg im Projekt gefördert.

                                                                                                                                                      

Quelle: Beate Vogel/Stadtverwaltung Pritzwalk

 

Medienfit

 

Thomas Hochhardt, Marita Terrey, Dr. Mario Koch, Angelika Tönse, Heike Woznitza und Christoph Gutsche (v.l.) beraten über die neue Medientechnik für die Pritzwalker Herbert-Quandt-Schule. Foto: Beate Vogel/Stadt Pritzwalk

................................................................................................................................................................................................................................

Märchenprojekt der 3. und 4. Klassen vom 28.-31.01.2019

 

Vom 28.1. bis zum 31.1.2019 führten die 3. und 4. Klassen das Märchenprojekt durch.

Das ist an unserer Schule schon eine schöne Tradition geworden. Bei der Präsentation zeigten wir den Zuschauern, was wir so täglich gelesen, gesungen und gearbeitet haben, z.B. sang die 4. Klasse ein Zwergenlied und stellte Märchenrätselfragen. Die 3. Klassen führten die 3 Märchen „Rotkäppchen“, „Der Wettlauf zwischen Hase und Igel“ und „Der dicke fette Pfannkuchen“ auf und alle bekamen dafür viel Applaus.

Unsere Lehrerinnen hatten schöne und interessante Aufgaben für uns gefunden.

Viel Freude bereiteten uns Märchenrätsel, da mussten wir unsere Kenntnisse über Märchen zeigen. Manchmal kramten wir ganz tief in unseren Köpfen, um die richtigen Lösungen zu finden.

In allen Klassen lagen Märchenbücher, die wir zum Teil selber mitbrachten. Also lasen wir mal wieder etwas intensiver Märchen. Das hat uns gefallen.

Wir waren auch in der Bibliothek und bekamen von Frau Rehm deutsche und internationale Märchen und Lieder am Kamin vorgestellt, dafür möchten wir uns noch einmal bei Frau Rehm herzlich bedanken. Als Höhepunkt besuchten wir am Mittwoch gemeinsam die Kinoveranstaltung „ König Drosselbart“.

 

Fotos der Präsentation

 

Märchenprojekt 1

 

Märchenprojekt 2

 

Märchenprojekt 3

 

Märchenprojekt 4

 

Märchenprojekt 5

 

Märchenprojekt 6

 

Märchenprojekt 7

 

Märchenprojekt 8

 

Märchenprojekt 9

 

Märchenprojekt 10

 

Märchenprojekt 11

 

Märchenprojekt 12

 

Märchenprojekt 13

 

 

 

 

..............................................................................................................................................................................................

Zweifelderballturnier am 17.12.2018

Eine schöne Tradition ist unser Zweifelderballturnier im Dezember. Die 4. bis 6. Klassen traten gegeneinander an

unk kämpften um die Plätze. In diesem Jahr siegte die Klasse 6a vor der Klasse 6b und der 5a.

 

Zweifelderballturnier 1

 

Zweifelderballturnier 2

 

Zweifelderballturnier 3

 

Zweifelderballturnier 4

 

Zweifelderballturnier 5

 

Zweifelderballturnier 6

 

Zweifelderballturnier 7

 

Zweifelderballturnier 8

 

Zweifelderballturnier 9

 

Zweifelderballturnier 10

 

.....................................................................................................................................

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am 07.12.2018

Der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen fand am 07.12.2018 im Musikraum der Schule statt.

Die vorher in einem internen Klassenwettbewerb ermittelten besten Leser der beiden 6. Klassen traten zum Schulausscheid an. Das Los entschied über die Startreihenfolge. Die Leser begannen mit ihren vorbereiteten Texten.

 

Vorlesewettbewerb 1

 

Vorlesewettbewerb 2

Lilly Rademann (Klasse 6b)

 

Vorlesewettbewerb 3

Frieda Gotschke (Klasse 6b)

 

Vorlesewettbewerb 4

Emmy Schulz (Klasse 6b)

 

Vorlesewettbewerb 5

Lara Soller (Klasse 6a)

 

Vorlesewettbewerb 6

Willi Ploß (Klasse 6a)

 

Vorlesewettbewerb 7

Kimy Engel (Klasse 6a)

 

Es folgten die Lesevorträge des unbekannten Textes. Danach beriet sich die Jury, um den Schulsieger zu ermitteln.

 

Vorlesewettbewerb 1

Vorlesewettbewerb 10

 

Die Platzierungen:

 

Vorlesewettbewerb 12

Den 3. Platz belegte Kimy Engel.

 

Vorlesewettbewerb 13

Frieda Gotschke belegte den 2. Platz.

 

Vorlesewettbewerb 14

Willi Ploß ist der diesjährige Schulsieger und vertritt unsere Schule beim

Vorlesewettbewerb des Landkreises.

 

Vorlesewettbewerb 15

 

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Die Erstplatzierten bekamen außerdem einen Büchergutschein vom Förderverein der Schule.

..........................................................................................................................................................................................

 

Besuch des Landtages in Potsdam am 05.12.2018

Die Klassen 6a und 6b besuchten am 05.12.2018 den Landtag in Potsdam. Der Rundgang begann mit der Besichtigung des Modells des Bauwerks im Foyer und des Besucherraums mit dem gläsernen Fußboden. Zwei Mitarbeiter des Landtages erzählten viel Interessantes über das Gebäude. Am meisten beeindruckte jedoch der Aufenthalt im Plenarsaal. Jeder setzte sich auf einen Platz eines Abgeordneten und konnte Fragen zu Besonderheiten des Saals stellen. Wir erhielten viele Informationen über technische Besonderheiten und über den Ablauf von Sitzungen, in denen die Abgeordneten oftmals heiß diskutieren und nicht immer einer Meinung sind.

Nach einem leckeren Mittagessen gab es eine einstündige Diskussionsrunde mit der Abgeordneten Ina Muhß. Gern beantwortete sie alle Fragen der Schülerinnen und Schüler zu ihrer Tätigkeit im Landtag, zu politischen Problemen, aber auch zu ihrem Privatleben. Sie gab bereitwillig Auskunft über den Alltag einer Abgeordneten, sodass die Stunde wie im Fluge verging. Mit vielen neuen und schönen Eindrücken traten wir die abenteuerliche Rückreise mit dem Zug an.

Wir bedanken uns bei allen, die uns diesen erlebnisreichen Tag ermöglichten.

 

Landtag 1

Beeindruckendes Modell des Landtagsgebäudes im Foyer

 

Landtag 2

Besucherraum mit Glasfußboden,

unter dem originale Mauerreste des ehemaligen

Stadtschlosses zu sehen sind

 

Landtag 3

 

Landtag 4

Der umstrittene weiße Adler, der doch noch seinen Platz im Gebäude gefunden hat

 

Landtag 5

Im Plenarsaal

 

Landtag 6

 

Landtag 7

 

Landtag 8

 

Landtag 9

Mittagessen

 

Landtag 10

Interessante Diskussionsrunde mit Frau Ina Muhß

 

Landtag 11

 

Landtag 12

 

........................................................................................................................................................................................................................................